www.ethlife.ethz.ch
ETH Life - wissen was laeuft
ETH Life - wissen was laeuftETH Life - wissen was laeuftETH LifeDie taegliche Web-Zeitung der ETHETH Life - wissen was laeuft
ETH Life - wissen was laeuftETH Life - wissen was laeuft


Rubrik: News

Richtungsänderung für Nachhaltigkeitszentrum
Neue Wege für ETHsustainability

Published: 23.04.2007 06:00
Modified: 19.04.2007 15:22
druckbefehl

(per (mailto:peter.rueegg@cc.ethz.ch) ) ETHsustainability richtet sich neu aus: In Zukunft soll das Nachhaltigkeitszentrum eine Koordinationsstelle für Lehre und Forschung im Bereich der Nachhaltigkeit an der ETH Zürich sein. Bis Ende Juni 2007 werden die beiden Professoren René Schwarzenbach und Ulrich W. Suter einen Konzeptentwurf zur künftigen Positionierung von ETHsustainability vorlegen. ETHsustainability wurde im Januar 2003 mit dem Ziel gegründet, Vorhaben an der ETH Zürich im Bereich der nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen und als offenes, experimentelles Forum und Dienstleistungszentrum für Dialog, Service und Ausbildung beim Thema Nachhaltigkeit zu wirken.

Koordination verbessern

„Nachhaltigkeit ist im Moment an der ETH Zürich wenig klar positioniert“ sagt Otto Kern vom Center for Sustainability. Obwohl die ETH Zürich viele Aktivitäten zum Thema Nachhaltigkeit ausgestaltet hat, ist „Nachhaltige Entwicklung“ als Themenschwerpunkt zu wenig eindeutig positioniert und sichtbar. Es fehlt zudem eine sinnvolle Koordination der Aktivitäten, die an der ETH im Gang sind. Sinnvoll wäre eine übergeordnete Harmonisierung und Visualisierung der Programme und Projekte.

Die Schulleitung hat im November 2006 Professor René Schwarzenbach zusammen mit Professor Ulrich W. Suter und Dr. Roger Baud beauftragt, bis Ende Juni 2007 ein Konzept zur verbesserten Koordination und Unterstützung des Themas an der ETH Zürich zu erarbeiten. Sie sollen auch klären, ob die Marke „ETHsustainability“ erhalten bleibt und wie die Rolle der YES-Programme (Youth Encounter on Sustainability) definiert ist. „Nachhaltigkeit sollte stärker in die Lehre eingebracht werden, unter anderem auch in den Lehrgängen“ findet Michelle Grant, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei ETHsustainability. Die ETH Zürich sei eine hervorragende Plattform für Nachhaltigkeitsthemen und deren verstärkte kommunikative Ausrichtung, sagen Grant und Kern unisono.

YES-Programme gehen unverändert weiter

Losgelöst von den anstehenden Entscheiden für eine Neuausrichtung führt das Center for Sustainability das Schwerpunktprogramm „Youth Encounter on Sustainability“ im laufenden Jahr weiter. Im März 07 fand ein YES-Seminar in Japan statt, im Juli und August treffen sich Studierende aus aller Welt zum Austausch in der Schweiz (Braunwald), im Herbst in der Slowakei, im Winter allenfalls in Kenia. Pro Seminar nehmen jeweils gegen 40 Studierende ab Masterstufe teil. Die Teilnahme ist international ausgeschrieben. Die Teilnehmer werden während den zwei Wochen dauernden Programmen für Nachhaltigkeitsthemen sensibilisiert, mit Wissen versorgt und bringen ihre eigenen Erfahrungen und Ansichten sowie ihr lokales Wissen ein. Mittlerweile sind über 600 Absolventen im YES-Alumninetzwerk eingebunden.

References:
Weiterführende Informationen unter www.sustainability.ethz.ch.


Copyright 2000-2002 by ETH - Eidgenoessische Technische Hochschule Zurich - Swiss Federal Institute of Technology Zurich
ok
!!! Dieses Dokument stammt aus dem ETH Web-Archiv und wird nicht mehr gepflegt !!!
!!! This document is stored in the ETH Web archive and is no longer maintained !!!